Fragen - Das werden wir am häufigsten gefragt

Hier einige Antworten auf häufig gestellte Fragen:

Zum einmaligen kostenlosen Probetraining sind Sie herzlich zu den Terminen am Montag oder Mittwoch eingeladen.
Stellen Sie sich einfach vor dem Training beim jeweiligen Trainer/Instructor – der Person mit dem roten KKS-T-Shirt – vor und fangen Sie an!

Vorkenntnisse in Kampfsportarten sind nicht nötig, wir gehen individuell auf Ihre Situation und Ihre Fitness ein.

Übrigens: Öffnungszeiten sind immer eine Viertelstunde vor und nach einer Trainingseinheit.
Und an Feiertagen findet kein Training statt! Hier geht’s zum aktuellen Trainingsplan

Bequeme Sportkleidung, also ohne Reissverschlüsse oder Metallaplikationen.
Zwei T-Shirts zum Wechseln.
Ein großes Handtuch.
Etwas zum Trinken.

Sollten Sie regelmäßig bei uns trainieren, ist für Krav Maga der Erwerb eines Tiefschutzes sinnvoll.
Alle Ausrüstungsteile können günstig bei uns vor Ort erworben werden.

Ein Kampfkunst-Studio-T-Shirt ist in der Aufnahmegebühr enthalten.
Wir trainieren allgemein mit langen Hosen, nur im Kampftraining sind auch Shorts erlaubt.

Das Training findet barfuß oder in Socken statt.

So oft, wie es Spaß macht!

Im allgemeinen liegt die Empfehlung bei zweimal die Woche, was auch ungefähr dem Durchschnitt entspricht.
Dies macht auch durchaus Sinn, um längerfristig Erfolge aufzubauen.
Sollte das Ihr Zeitplan nicht zulassen, so ist das aber auch kein Problem, Sie kommen einfach so oft es Ihnen paßt!
Das Training bei uns ist so intensiv, wie Sie das persönlich wollen!
Wir gehen individuell auf den Einzelnen ein. Niemand wird bei uns zu irgendetwas genötigt. Sie selbst entscheiden was Sie machen und wie weit Sie dabei gehen. Kluge Dosierung ist bei jeder körperlichen Betätigung der Schlüssel zum Erfolg. Mit mehr Erfahrung und Fitness steiger Sie langsam die Intensität des Trainings.

Im sog. Combatives-Training fokussieren wir uns ausschließlich auf Schlagen und Treten, also das unbewaffnete Kämpfen. In diesem Training besteht auch die Möglichkeit mit Boxhandschuhen und Kontakt zu kämpfen. Es entspricht also am ehesten einem „Kickboxtraining“ oder „Kampftraining“.

Tabu sind in diesen Einheiten folgende Themen: Verteidigung gegen Würgegriffe, Umklammerungen u.ä., Waffenangrifffe aller Art (Messer, Stock, Pistole…). Diese Themen werden nur in den anderen „normalen“ Trainingseinheiten behandelt (in denen es umgekehrt dafür kein Kämpfen mit Kontakt gibt.)

Regelmäßig veranstalten wir Selbstverteidigungs-Seminare für Frauen in unserer Münchner Filiale. Hier konzentrieren wir uns auf die spezielle Bedrohungssituation und die dafür relevanten Verteidigungstechniken des Krav Maga. Dieses Seminar teilt sich in 2 Einheiten zu je 4,5 Stunden. Sie finden die aktuellen Angebote bei unseren Seminarterminen. Details zum Inhalt finden Sie hier.

Weitere spezielle Angebote sind z.B. Nothilfe-Seminare (Anderen sicher helfen), spezifische Angriffssituationen wie Verteidigung gegen Pistole, Messer oder Stock, Verteidigung im und um’s Auto oder z.B. Kampf in/aus der Bodenlage.

Aktuelle Seminartermine finden Sie hier.

Gerne können wir aber für Sie oder Ihren Betrieb eine spezielles Angebot erarbeiten, kontaktieren Sie uns einfach unverbindlich!

Im Kampfkunst-Studio München haben wir auch ein spezielles Training für Teenager. In Erding und Landshut können Personen ab 16 Jahren an unserem Training teilnehmen.

Wenn Sie bzgl. Neuigkeiten und Terminen im Kampfkunst-Studio immer auf dem Laufenden sein wollen, dann tragen Sie sich doch auf unserer Kontakt-Seite in unseren Newsletter-Verteiler ein….

Gutscheine für die Teilnahme an Seminaren oder für Ausrüstungsgegenstände finden Sie hier

Das ist möglich. Das Training in den Seminaren ist natürlich auf Erwachsene ausgelegt. Mit einer Einverständniserklärung der Eltern ist man aber durchaus schon mit 16 Jahren bei uns erwachsen genug, um alleine im KampfKunst-Studio ein Seminar zu besuchen.

Anders ist es, wenn ihre Tochter oder ihr Sohn unter 16 Jahre alt ist. Da müssten Sie schon selber im Seminar mittrainieren oder ihr Kind muss einen gleichaltrigen Trainingspartner mitbringen. Doch jeder kann vom Training profitieren, und Mütter wie Väter sind uns immer besonders willkommen!


Sollten Sie noch weitere Fragen haben, dann schreiben Sie uns doch gleich: